Kolvenburg bis unters Dach

Wie die meisten Burgen ist auch die Kolvenburg kein Bau aus einem Guss. Im heutigen Gebäude sind Teile einer Platzummauerung, eines Turmes und eines Zwei-Raum-Hauses enthalten. Der Name der Früheren Burg, von der heute nur noch ein Teil der Gräfte sichtbar ist, geht zurück auf die Familie von Colve. Diese erwarb die Burg um 1300 von den Erbauern, den Rittern aus der Familie von Billerbeck. Nachdem das Haus bereits seit dem 16. Jahrhundert  nur noch von Verwaltern und Mietern bewohnt war, wurde es in den Jahren 1956 bis 1976 in mehreren Bauabschnitten restauriert.

Heute ist die Kolvenburg eines von zwei Kulturzentren des Kreises Coesfeld mit wechselnden Ausstellungen und Veranstaltungen. Auch Trauungen finden in der Kolvenburg statt. Bei dieser Architekturführung lernen Sie die wechselvolle Geschichte der Kolvenburg vom 13. Jahrhundert bis heute kennen und werfen einen ganz besonderen Blick auf die vielen historischen Spuren, die jeden Besuch der Kolvenburg so spannend machen: Kamine, Nischen, Abwasserkanäle und steinerne Kanonenkugeln sowie eine Vielzahl an Kanten und Brüchen im Mauerwerk erzählen eine eigene Geschichte. Als ganz besonderes Highlight endet die Führung im kathedrahlartigen Dachstuhl der Kolvenburg aus dem 16. Jahrhundert.

 

 

Informationen zu Ausstellungen und Veranstaltungen

unter: www.kolvenburg.de

Tel. 02543-1540

 

 

Öffentliche Führung am Freitag, 16. August um 16 Uhr. Beitag inkl. Eintritt zur neuen Ausstellung: 5,00 EUR. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Treffpunkt
An der Kolvenburg 3

48727 Billerbeck

 

Gruppen
Für Guppen bis ca. 25 Personen kostet die Führung 40,00 EUR gesamt zzgl. 2,00 EUR p. P. Eintritt in die jeweilige Ausstellung.


Impressionen